8 (495) 967-32-38 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Apostille und Legalisierung

In der gegenwärtigen Welt hat der Mensch praktisch keine Beschränkungen. Wenn Sie wünschen, können Sie im Ausland studieren, eine Reise in andere Länder zur Erholung oder zur Arbeit antreten sowie Ihr Business auf internationale Ebene führen und Geschäfte mit der Beteiligung der ausländischen Partner abwickeln. Aber zur Realisierung aller diesen Vorhaben ist es erforderlich, über die in Ihrem Reiseland rechtsgültige Dokumente zu verfügen und sie in entsprechenden Behörden vorzulegen.

Unser Übersetzungsbüro bietet Serviceleistungen zur Apostillierung und Legalisierung von Dokumenten an. Beide Prozeduren ermöglichen es, jene oder andere Dokumente zu beglaubigen und ihnen die reale juristische Gültigkeit im Reiseland zu gewährleisten.

Die Legalisierung ermöglicht, den in einem Land erstellten Dokumenten die Authentizität und Rechtskräftigkeit zur Vorlage im anderen Land zu verleihen. Die Legalisierung bietet die Möglichkeit an, die Echtheit der Unterschriften, Stempel und Siegel, Vollmachten etc. zu bestätigen.

Allerdings ist die Legalisierung nicht in allen Fällen erforderlich. Wenn zwischen dem Staat, in dem für Sie erforderlich ist, die Dokumente vorzulegen, und Russland einen Vertrag über die Aufhebung der Erforderlichkeit für die Legalisierung von Dokumenten abgeschlossen ist, so ist die Legalisierung nicht notwendig. Man kann nur hinzufügen, dass Sie im Falle des Bestehens solches beiderseitigen Vertrages nur die notariell beglaubigte Übersetzung des Dokumentes in die andere Sprache brauchen.

Die Legalisierung ist auch in jenem Fall nicht erforderlich, wenn die Erstellung und der Charakter des Dokumentes die Legalisierung unmöglich machen. Sie brauchen keine Legalisierung, wenn die Behörde selbst, wo Sie die Dokumente vorlegen, keine Legalisierung fordert.

Es gibt die Liste von Dokumenten, welche keiner Legalisierung oder Apostillierung unterliegen, dazu gehören: Abschriften und Originale von Arbeitsbüchern und Rentenausweisen, Militärausweisen und Gewerkschaftsbüchern, Führerscheinen und Personalausweisen, Beurteilungen sowie Dokumenten, welche die Zugehörigkeit zu verschiedenen Konfessionen oder Sozialständen nachweisen.

Die Legalisierung wird in zwei Arten aufgeteilt – konsularische Legalisierung und Apostille.

Die Apostille ist ein spezieller Stempel, der auf offizielle nichtkommerzielle Dokumente gesetzt wird, um ihnen die Rechtskräftigkeit in Staaten zu verleihen, welche am 5. Oktober 1961 die Teilnehmer der Konvention von Den Haag waren. Russland ist im Jahre 1992 der Konvention von Den Haag 1961 beigetreten, was den Prozess der Legalisierung von den in die Teilnehmerstaaten dieser Konvention gesendeten Dokumenten für seine Bevölkerung vereinfachte.

Für die Apostillierung sind nur die bevollmächtigten Behörden der RF berechtigt, danach ist keine andere Legalisierung der Dokumente erforderlich, denn dieser Stempel wird von allen Teilnehmerstaaten der Konvention von Den Haag 1961 anerkannt.

Die Apostille stellt ein Quadrat mit der Seitenlänge von mindestens 9 cm dar. Sie beinhaltet die Information über den Namen des Staates und der Stadt, in der die Apostille ausgestellt wurde, den Namen und die Dienstellung der Person, welche das durch die Apostille beglaubigte Dokument unterzeichnet hat, die Behörde, mit derer Siegel das beglaubigte Dokument versiegelt wurde, das Datum der Apostillierung und ihre Nummer sowie die Bezeichnung des Organs, seinen Siegel und die Unterschrift der Person, welche die Apostille gesetzt hat.

Die Apostille wird in einer der amtlichen Sprachen der Konvention von Den Haag erstellt, d.h. in Englisch oder Französisch und in der Sprache jenes Staates, in dem diesen Stempel gesetzt wurde.

Sie können Dokumente für die Legalisierung in unserem Büro vorlegen. Die bevollmächtigten Mitarbeiter setzen die Apostille auf den freien Platz im Dokument, auf derer Rückseite oder auf einem Einzellblatt. Im letzten Fall werden die Dokumentenblätter nummeriert und mit Fäden oder dem speziellen Band oder Schnur geschnürt. Auf dem letzten Blatt des Dokumentes wird der Anheftungsplatz mit einem speziellen Sternchen zugeklebt, worauf der Stempel gesetzt wird. Die Person, welche die Apostille gesetzt hat, versieht mit ihrer Unterschrift die Anzahl der Blätter im Dokument. Solches Dokument können Sie dann in den Behörden und Organisationen in jedem Teilnehmerstaat der Konvention von Den Haag vorlegen.

Nicht alle Dokumente werden in die Kategorie der Dokumente eingestuft, auf die die Geltung der Konvention ausgedehnt wird. Zu solchen Dokumenten kann man die Verwaltungsdokumente hinzuzählen, welche die Zoll- bzw. Geschäftsoperationen betreffen sowie auch Dokumente, die von konsularischen oder diplomatischen Agenten erstellt werden.

Unser Büro ist für Apostillierung bevollmächtigt, deshalb können Sie die Unterlagen vorlegen und in kurzer Zeit die Legalisierungsprozedur durchführen. Wenn Ihnen für eine Auslandsreise die Apostillierung der Dokumente erforderlich ist, helfen unsere Mitarbeiter bei der fachmännischen Übersetzung der juristischen Dokumente und der Legalisierung durch Apostillierung. Die Spezialisten unseres Übersetzungsbüros führen ihre Arbeit verantwortungsvoll aus, deswegen können operatives Handeln, Pünktlichkeit sowie Rechtskundigkeit der übersetzten und beglaubigten Dokumente allen unseren Kunden garantiert werden.

Яндекс.Метрика